Wissenswertes

Illustration
Wir werden regelmäßig von Firmen kontaktiert, die vor einem Klebe-Problem stehen: Herkömmliche Aufkleber wurden von einem beliebigen Anbieter bestellt und nun stellt sich heraus, dass die Klebkraft nicht ausreicht. Der Sticker lässt sich leicht ablösen oder fällt nach kurzer Zeit ab. Das Problem entsteht, wenn Klebefolie und Untergrund nicht aufeinander abgestimmt wurden.

Wie Sie für schwierige Untergründe eine Folie mit passendem Klebstoff wählen, werden wir zusammen mit Herrn Dr. Jonas Kölsch, von ORAFOL ergründen. ORAFOL ist weltweit führend in der Veredlung von Kunststoffen. In einem Interview mit dem Executive Vice President des Geschäftsbereichs Graphic Innovations gehen wir der Frage nach, wie diese tückischen Flächen überwunden werden können.

AUE Werbung: Herr Dr. Kölsch, vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview nehmen. Warum kleben selbstklebende Folien, die zur Produktion von Aufklebern verwendet werden, nicht auf allen Untergründen gleich gut?

Dr. Jonas Kölsch: Jeder Klebstoff besitzt eine spezifische Polarität. Daher ist das Klebeverhalten verschiedener Klebstoffe nicht auf jedem Untergrund gleich. Es gilt: Gleich und gleich gesellt sich gern. Polare Klebstoffe kleben besonders gut auf polaren und apolare Klebstoffe gut auf apolaren Untergründen.

 

grafik warum klebt mein aufkleber nicht
Ein Vergleich: Wie verhält sich Klebstoff auf polaren bzw. unpolaren Untergründen

 

AUE Werbung: Welche Materialien zählen zu diesen Untergründen?

Dr. Jonas Kölsch: Niederenergetische Untergründe sind vor allem gebräuchliche Kunststoffe wie PP (Polypropylen), PTFE (Polytetraflourethylen) oder PE (Polyethylen).

 

AUE Werbung: Existieren weitere Merkmale neben der Materialart, die Untergründe niederenergetisch machen?

Dr. Jonas Kölsch: Oberflächenbeschichtungen können eine Rolle spielen. Lotus- oder easy-to-clean-Effekte sind dafür Beispiele.

 

AUE Werbung: Können Sie uns eine Hilfestellung nennen, mit denen unsere Kunden den zu beklebenden Untergrund auf deren Oberflächenspannung testen können?

Dr. Jonas Kölsch: Wenden Sie zur Beurteilung der Oberflächenenergie vor der Verklebung den „Wassertröpfchentest“ an. Dazu benetzen Sie die zu beklebende Oberfläche mit Wasser. Wenn das Wasser zerfließt, sich also keine Tröpfchen bilden, kann ohne Bedenken und gut verklebt werden. Perlt das Wasser jedoch ab sind speziell dafür entwickelte Klebefolien zu empfehlen.

 

AUE Werbung: Welche Folien sorgen für eine ausreichende Klebkraft auf diesen Untergründen?

Dr. Jonas Kölsch: Folien mit sogenannten High-Tack-Klebstoffen sind dafür entwickelt. ORAFOL hält dafür beispielsweise das Produkt 3961 im Sortiment. Die Spezialfolien eignen sich für die Verklebung auf niederenergetischen Untergründen, wie den vorher genannten. In technischen Datenblättern ist ihre Klebkraft nach 24 Std mit >25N/25mm auf Stahl ausgewiesen. Daran sind Folien mit High-Tack-Klebstoffen gut zu erkennen.

 

AUE Werbung: Warum kleben die selbstklebenden Folien mit HT-Kleber auf diesen Oberflächen?

Dr. Jonas Kölsch: Es gibt verschiedene Möglichkeiten Klebstoffe für die Haftung auf niederenergetischen Oberflächen vorzubereiten. High-Tack-Klebstoffe werden mit Harzen additiviert. Das Zusetzen der Harze bewirkt, dass Klebstoff weich wird und in der Folge besser an die Oberfläche „anfließt“.

 

AUE Werbung: Gibt es Materialien auf denen Folien mit HT-Kleber nicht eingesetzt werden sollten?

Dr. Jonas Kölsch: High-Tack-Folien zeigen eine extreme Haftung auf polaren Untergründen wie Metallen oder Lacken. Wenn die Folie nur temporär aufgebracht und nach einiger Zeit wieder entfernt werden, ist die Verklebung auf diesen Untergründen grundsätzlich nicht zu empfehlen. Weiterhin schrumpfen diese High-Tack-Folien in stärkerem Maß als solche mit Klebstoffen, denen keine Additive zugefügt wurden. Für Anwendungen, die minimalen Schrumpf erfordern, sind diese Folien ebenfalls nicht geeignet.

 

AUE Werbung: Herr Dr. Kölsch, wir bedanken uns für dieses informative Gespräch.

Dr. Jonas Kölsch: Herzlichen Dank.

 

Also: Wenn die passende Folie gewählt wird, lassen sich auch schwierige Untergründe langfristig bekleben. Melden Sie sich gerne bei Unklarheiten bezüglich der Definition Ihres Untergrundes und der Wahl der passenden Folie. Wir helfen gern weiter.

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).
Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.